Skip to main content.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Eine kurze Beschreibung, wie man einen USB-Stick unter Linux in Betrieb nimmt.

Zuerst sollte man sich einen USB-Stick z.B. bei Amazon bestellen :-)

Folgende Module müssen geladen sein: usbcore, usb-uhci, usb-storage.

Nach der Eingabe von "dmesg" erscheint ungefähr diese Ausgabe:

Initializing USB Mass Storage driver...
usb.c: registered new driver usb-storage
scsi1 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Vendor: 128MB Model: HardDrive Rev: 1.88
Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Attached scsi removable disk sda at scsi1, channel 0, id 0, lun 0
usb-uhci.c: interrupt, status 3, frame# 631
SCSI device sda: 256000 512-byte hdwr sectors (131 MB)
sda: Write Protect is off
sda: sda1
WARNING: USB Mass Storage data integrity not assured
USB Mass Storage device found at 2
USB Mass Storage support registered.

(Ich habe mich durch die Warning nicht weiter beunruhigen lassen - hoffe aber das sie nach einem Kernel-Upgrade auf 2.6 verschwindet.)

Als nächstes ist ein Eintrag in die Datei /etc/fstab nötig:

/dev/sda1 /mnt/cf auto noauto,rw,user,exec 0 0

danach: mount cf und schon kann man den USB-Stick über /mnt/cf ansprechen und Dateien kopieren o.ä.

Eventuell kann es erforderlich sein den Bootblock auf dem USB-Laufwerk zu löschen:

dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=512 count=1

und den Stick neu zu formatieren (FAT16 Dateisystem, auch unter Windows lesbar):

mkdosfs -F 16 /dev/sda1

Am Besten vorher die dosfstools mit apt-get install dosfstools installieren.

Am Einfachsten ist es den Stick unter Windows zu formatieren, dann kann man sicher gehen, dass es später keine Probleme beim Datenaustausch zwischen Linux und Windows-Systemen gibt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ähnliche Themen